R u n d b r i e f e
»
Sambia News 30.8.2022
    Autor:Werner Huber
    Datum:03.09.2022 17:51:30

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Sambia-News 30.8.2022

Liebe Freunde des Sambia-Fördervereins,

Der heutige Rundbrief enthält – wie im wahren Leben – gute und schlechte Mitteilungen. In Fountain Gate wird fleissig gebuddelt. Man bereitet gerade die Fundamente für den Bau der neuen Schule vor. Demnächst sollen sie gegossen werden. Material wurde bereits eingekauft, aber es gibt ein großes Problem. Der Wert der Sambischen Währung, der vom USD abhängig ist, ist weiter gefallen. Man bekommt z.Zt. nur 16 Kwacha für 1 € (statt 20 bei der Projektplanung). Das sind 20% oder 26.000,00 € weniger Geld, was bei dem Bau in Sambia in diesem Jahr ankommt, ich weiß noch nicht genau, wie wir da helfen können. Es wäre einfach zu lösen, wenn wir so viel auf dem Konto hätten, das ist aber leider nicht der Fall. Noch stockt das Vorhaben aber deshalb nicht.

Wie berichtet wartete ich auf die BMZ-Priorisierung unseres geplanten Projektes „Bau eines Krankenhauses in Livingstone“. Nun erhielt ich zwar eine A- Priorisierung, aber… nur für einen 200.000 € BMZ-Zuschuss, statt der benötigten 1 Mio. Wie soll man damit ein Krankenhaus bauen??? Ich bin z.Zt. mit dem BMZ im Gespräch. Wahrscheinlich bauen wir damit im ersten Abschnitt nur ein Gebäude von 350 m² mit verschiedenen Ambulanzen und nur 12 stationären Betten für Notfälle. In diesem Gesundheitszentrum soll es möglicherweise folgende Abteilungen geben: Allgemeinmedizin, Gynäkologie und Geburtsklinik, Pädiatrie, HIV/AIDS Klinik, Ernährungsberatung, Diagnostik Abteilung (Labor, EKG, Ultraschall, Röntgen u.a.), Apotheke, Kantine, Physiotherapie. Im nächsten Rundbrief kann ich vielleicht schon Konkreteres berichten.

Wenn ich von der von uns gebauten Mubuyu-Mädchenschule am Karibasee berichtet habe, dann meist von den Mädchen des gymnasiale Zweiges der Klassen 10-12, die dort in einem Internat leben. Die Besonderheit dabei ist, dass dieses im Stammesgebiet der Tonga gelegen ist, wo Mädchen traditionell weniger gelten als Jungen. Hier werden ausscchließlich Mädchen aufgenommen. Außer diesem Mädchen-Gymnasium gibt es aber dort auch eine Grund- u. Mittelschule. Diese hat etwa die gleiche Schülerzahl wie das Gymnasium, je etwa 200. In die Grundschule gehen Jungen und Mädchen, die nur zum Schulbesuch dorthin kommen, wie z.B. folgende zwei Mädchen der aktuellen 8. Klasse, beide wohnen im benachbarten Dorf Mundulundulu. Prudence ist 14 Jahre alt und ist Halbwaise, die Mutter, bei der sie wohnt, hat keine regelmäßigen Einkünfte, deshalb darf Prudence die Schule gebührenfrei besuchen. Abigail ist 12 Jahre alt ,Vollwaise und lebt bei der Großmutter. Auch sie muss keine Schulgebühr zahlen, weil die Großmutter kein Einkommen hat.

Auf dem obigen Bild sieht man die 13-jährige N., die seit knapp 3 Monaten in Fountain Gate wohnt. Sie ist Waise und hatte nach dem Tod des Vaters keine feste Bleibe. Das Wohlfahrtsamt wurde auf sie aufmerksam, weil sie weder Unterkunft noch Geld für Essen und Kleidung hatte, auch ging sie auf keine Schule. Jetzt ist ein in der neuen Umgebung ein fröhliches Kind.

Alles Gute und herzliche Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender