R u n d b r i e f e
»
Sambia News 18.6.2022
    Autor:Werner Huber
    Datum:18.06.2022 17:55:19

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Sambia-News 18.6.2022

Liebe Freunde des Sambia-Fördervereins,

seit 1. Juni läuft unser vom BMZ bezuschusstes Projekt, der Neubau einer zweistöckigen Schule in Fountain Gate und die Entwicklung des benachbarten Bagdad Compounds. Das erste Geld wurde vom BMZ überwiesen, auch wir haben die ersten Mittel nach Sambia geschickt. Die Pläne wurden erstellt und das Gelände vermessen, demnächst erfolgt der Aushub für das Fundament. In diesem Jahr sollen (genau wie im kommenden) 130.000 € ausgegeben werden, davon 97.500 Zuschuss des BMZ und 32.500 als der Eigenanteil unseres Vereins. So langsam spüre ich diese Herausforderung. Für weitere Spenden bin ich sehr dankbar.

Der Umtauschkurs der Sambischen Währung (Kwacha, ZMW) hat sich leider zu unseren Ungunsten verändert. Bei der Planung gingen wir davon aus, dass wir 20 Kwacha für einen € erhalten. Dieses Verhältnis war lange Zeit stabil. Nun ist die sambische Währung stärker geworden, was für das Land gut ist, aber wir bekommen nur noch 17,5 Kwacha für einen Euro. Das von uns geschickte Geld ist dort also mehr als 10% weniger Wert, ein sehr großes Problem. Zusätzlich sind, ähnlich wie bei uns, viele Baustoffe deutlich teurer geworden.

Bei dem Neubau der Schule geht es ja auch darum, den Menschen im benachbarten Compound zu helfen. Compound-Kinder aus bedürftigen Familien kommen tagsüber nach Fountain Gate, um dort zur Schule zu gehen und den ganzen Tag versorgt zu werden, wie das Mädchen auf dem obigen Foto. Sie erhält bei der abendlichen Verabschiedung ein kleines Paket für sich und ihre Familie mit.

Zum Projekt gehört auch die Anschaffung oder Errichtung eines Gebäudes im Bagdad Compound. Dort sollen von Sozialarbeitern Selbsthilfegruppen und Schulungen durchgeführt werden. Wichtig ist skills training. Dabei erlernen die Slum-Bewohner Fertigkeiten, mit denen sie dann Geld verdienen können. Das ist ein wichtiger Schritt, um der extremen Armut zu entkommen. Dann ist häufig auch Kinderarbeit für das Überleben der Familie nicht mehr nötig. Auch wird die mobile Ambulanz dorthin regelmäßig kommen.

Wir wussten vorher nicht genau, ob wir ein geeignetes Grundstück oder Häuschen finden. Nun haben wir diese erste Hürde überwunden und ein sehr gut geeignetes kleines Grundstück mit einem kleinen Haus kaufen können. Das Haus ist zwar baufällig, wird aber im Rahmen des Projektes erneuert. Ich bin sehr froh, dass wir dieses kaufen konnten, das wird ein wichtiger Stützpunkt zur Hilfe für die Compound-Bewohner werden. Auch eine Außenfläche gibt es dort, so dass Gruppentreffen auch im Freien stattfinden können.

Kürzlich waren Vertreter der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung für fast eine Woche in Sambia, um unsere von ihnen geförderten Projekte an verschiedenen Stellen im Land zu besuchen. Es lief alles zu deren Zufriedenheit und dieser Besuch ist eine gute Grundlage für weitere Förderungen.

Gestern hatten wir unsere Jahres-Mitgliederversammlung. Gerne können Sie sich bei Interesse das Protokoll per Email zusenden lassen, dazu schicken Sie bitte eine kurze Email-Nachricht. Wir haben gestern auch darüber beraten, ob wir in diesem Herbst wieder eine Informationsveranstaltung im Heimathaus in Jesteburg organisieren. Um die Mitarbeiter zu schonen, haben wir uns für dieses Jahr dagegen entschieden, voraussichtlich wollen wir im Herbst 2023 wieder eine Veranstaltung organisieren.

Die Covid-19 Situation in Sambia ist z.Zt. sehr gut. Es gibt nur einzelne nachgewiesene Erkrankungen. Allerdings sieht man bei regelmäßigen Testungen, dass viele Sambianer Covid-19 Antikörper besitzen, offensichtlich häufig eine Infektion unbemerkt durchgemacht haben. Wie berichtet, habe ich ja beim BMZ einen Zuschuss von 1 Mio. € für einen Krankenhausbau in Livingstone beantragt. Das wird sehr spannend, denn bereits im Verlaufe des Juli soll ich Bescheid bekommen, ob ich eine A-Priorität dafür bekommen, d.h. ob ein Antrag aller Voraussicht nach erfolgversprechend ist. Bitte denken Sie an die Compound-Kinder und helfen Sie nach Möglichkeit finanziell beim laufenden Projekt.

Alles Gute und herzliche Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender