R u n d b r i e f e
»
Sambia News Update März 2022
    Autor:Werner Huber
    Datum:15.03.2022 19:43:39

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Sambia-News 15.3.2022

Liebe Freunde des Sambia-Fördervereins,

heute habe ich von unseren Projekten fast nur Gutes zu berichten, ich beginne mit der Mubuyu Mädchenschule. Diese direkt am Karibasee gelegene Schulanlage ist nun fast seit 20 Jahren ein großer Segen für das Bildungswesen in Sambia, besonders für Mädchen. Die Einrichtung (siehe obiges Bild) hat bei der Umsetzung der Gleichberechtigung von Frauen in Berufen in Sambia sehr geholfen. Das Internat für den Gymnasialen Zweig der Schule war auf 220 Mädchen ausgelegt, so viele waren es auch über Jahre. Das Verhältnis von zahlenden zu nicht zahlenden Kindern war lange Zeit etwa 50:50 gewesen. Ich hatte berichtet, dass es im letzten Jahr dann eine Covid-bedingte Krise gab, weil viele Kinder von verarmten Familien nicht mehr kamen. Es gab eine Zeit, in der kaum die Lehrergehälter weiter gezahlt werden konnten und die Zahl der Internatsmädchen bis auf 166 abgesunken war. Das fanden wir sehr schade. Das Land braucht Frauen mit Bildung! Dann kam ein Engel in Form eines Spenders und sorgte dafür, dass ich diese Schule seitdem mit 2.000 € monatlich unterstützen kann. Aktuell sind sogar mehr als vorher im Internat, insgesamt 230 Mädchen. Die Schule liegt im Einflussbereich von vier Häuptlingen. Mit diesen hat man sich zusammengesetzt und jeder der vier durfte fünf begabte Mädchen aus seinem Bereich benennen, die die Schule fast kostenfrei besuchen können. Das wäre ohne unsere Unterstützung nicht möglich gewesen und trägt zur Akzeptanz der Schule bei der lokalen Bevölkerung bei.

Eine weitere gute Nachricht: die vierte Covid-19-Welle ist vollständig überwunden, die Behörden dort sind auch sehr umsichtig. Gute Nachricht drei: Unsere Finanzen lassen es zu, dass ich weiter monatlich 4.000 € Hungerhilfe überweise. In diesem Zusammenhang nochmals herzlichen Dank an alle Spender, ich bin sehr dankbar dafür. Mir fiel dazu ein Vers aus der Bibel ein (Sprüche 19,17): „Wer den Armen etwas gibt, gibt es Gott, und Gott wird es reich belohnen.“

Gute Nachricht Nr. 4: vor etwas mehr als einem Jahr war in Fountain Gate bei einem Brand die Zentrale der Solar-Warmwasseranlage zerstört worden. Chreso Ministries hatte versucht, vom staatlichen Stromlieferanten, dessen Anlage den Brand verursacht hat, Schadensersatz zu erhalten. Alle Versuche waren leider vergeblich. Nun konnten wir erreichen, dass die Anlage für 7000 € wieder zum Laufen kommt. Sie ist jetzt besser als vorher, hat noch einen gesonderten Sicherheitsspeicher. Sie ist nun fast fertig, es muß nur noch ein Probelauf durchgeführt werden. Der verantwortliche Techniker ist aber leider vor einigen Tagen zu einer Beerdigung gereist, die in Sambia eine Woche dauert. Im nächsten Brief teile ich mit, wenn endlich alles in Ordnung ist und die Kinder wieder die warme Dusche genießen können.

Gute Nachricht 5: Ich hatte geschrieben, dass wir beim BMZ einen Förderantrag für den Neubau einer Schule in Fountain Gate gestellt haben. Das zweijährige Projekt soll im Mai beginnen. „Engagement Global, Bengo“ führt für die Anträge einen Beratungsprozess durch, der lange laufen kann. Ich musste viermal Rückmeldungen und Fragen bearbeiten, insgesamt hat mich der zuständige Sachbearbeiter bei Bengo gut und kompetent beraten. Heute erhielt ich einen Brief; „…Es freut mich, Ihnen mitteilen zu können, dass der Antrag nun zu Ende beraten ist……“ Die endgültige Zusage des Zuschusses von 195.000 € erwarte ich in etwa 4 Wochen. Es wird nicht nur das Schulgebäude errichtet, sondern zum Projekt gehört auch, dass mehr Kinder aus dem benachbarten Compound eingeschult werden und dass dieser Compound entwickelt wird, z.B. indem wir dort ein Gemeinschaftshaus bauen, Sozialarbeiter schulen, eine Ambulanz aufbauen und Selbsthilfegruppen anbieten. Das wird noch eine spannende Zeit!

Gute Nachricht 6: Diese drei Geschwister haben im Mai 2021 ein neues Zuhause in Fountain Gate gefunden. Ein Vater war nicht bekannt, die Mutter starb im Mai 2021 nach einer schweren Krankheit. Nun sind die Kinder in der neuen Umgebung glücklich, die wir ihnen ermöglichen. Für Ruth und Blessings suche ich noch Paten.

Gute Nachricht 7: Wir wurden jetzt vom BMZ aufgefordert, Projekte anzumelden, die ab 2023 beginnen sollen. In Absprache mit Chreso wollen wir in den nächsten Jahren ein ganzes Krankenhaus mit Nebengebäuden etwa 50 km von Lusaka entfernt im ländlichen Bereich errichten. Es gibt einen großen Bedarf an Krankenhausplätzen, speziell für Arme, die in anderen Krankenhäusern nicht aufgenommen werden. Dazu beantrage ich beim BMZ einen Zuschuss von 1.000.000 Euro. Ich werde weiter berichten, mal sehen, ob das mit den guten Nachrichten so weiter geht.

Einzige Nachricht, die nicht so ganz gut ist: wir benötigen weiter Finanzen für die Arbeit in Sambia, gerade wenn im Mai das neue Projekt beginnt. Aber wie sagte Frau Merkel? „Wir schaffen das“

Alles Gute und herzliche Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender