R u n d b r i e f e
»
Sambia News 24.10.2021
    Autor:Werner Huber
    Datum:24.10.2021 22:00:06

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Sambia-News 24.10.2021

Liebe Freunde des Sambia-Fördervereins,

Gleich zu Beginn ein schönes Bild. Hier wurden Lebensmittel an Unterernährte aus Spenden des Sambia-Fördervereins verteilt. Schauen Sie bitte auf die glücklichen Gesichter. Das motiviert, weiter zu machen.

Auch wir können uns freuen. Ich habe für das Projekt Schul-Neubau in Fountain Gate, besonders für Kinder aus dem nahen Compound, von Bengo (arbeitet für das BMZ) eine A-Priorität erhalten. Das bedeutet, dass wir mit großer Wahrscheinlichkeit vom BMZ einen 75% Zuschuss für die entstehenden Kosten von 260.000 € erhalten, also 195.000 € aus dem Bundeshaushalt. Projektlaufzeit: 1.5.2022 bis 31.12.2023. Nebenbei sei erwähnt, dass unser Anteil immerhin noch 65.000 € beträgt. Alle Kosten fallen in beiden Jahren jeweils zur Hälfte an. Im kommenden Jahr erhalten wir also vom BMZ 97.500 € und müssen 32.500 € selbst aufbringen. Wahrscheinlich können Sie sich denken, dass ich seitdem jeden Tag vor meinem PC sitze, um den Antrag optimal zu gestalten. Selbstverständlich schreibe ich Ihnen, wenn ich die endgültige Zusage des BMZ in der Hand habe.

Genau solch ein Schulgebäude haben wir schon einmal gebaut, nämlich für die Schule in Lusaka in den Jahren 2004 und 2005. Genauso wird auch die neue Schule aussehen. Es gibt 2 Stockwerke, in U-Form mit je 6 Klassenräumen und WC-Anlagen. Ein wichtiger Grund für den Neubau sind die bedürftigen Tageskinder aus dem nahen Compound, denen wir helfen wollen. 200 dieser Kinder können dann die Schule besuchen und werden tagsüber in Fountain Gate betreut. Die Sache mit dem Eigenanteil behalten Sie mal irgendwie im Hinterkopf. Es eilt ja nicht, aber vielleicht gibt es bei Ihnen irgendwann auch eine Möglichkeit, etwas dazu zu steuern. Möglicherweise wollen Ihnen Freunde etwas zu einem runden Geburtstag geben oder Ähnliches. Das soll keinen Druck machen, aber natürlich freuen wir uns über jeden finanziellen Beitrag.

Auch heute berichte ich von einem Kind, das vom Schulprojekt profitieren wird. Es ist der zwölfjährige Eric (Name geändert). Er lebt mit seinen Eltern und zwei jüngeren Brüdern im Compound in einem einsturzgefährdeten Haus. Es gibt keine Betten oder andere Möbel, sie schlafen auf dem Boden. Die Eltern verdienen mit Gelegenheitsarbeiten auf den umliegenden Farmen etwa 20 € monatlich. Davon müssen sie 8 € Miete für das marode Haus bezahlen. Sie schaffen es kaum, eine Mahlzeit täglich zu finanzieren. Auf den Bildern sieht man, dass sie unterernährt sind. Auf einem anderen Bild erkannte ich Eric in Fountain Gate wieder, als er zur Schule gehen durfte, dort versorgt wurde und noch eine Tüte mit Essen für Zuhause mit bekam.

Die Veranstaltung im Heimathaus in Jesteburg empfanden wir als sehr positiv. Schön, dass nach der langen Corona-Pause wieder Interessierte treffen und informieren durften. Es gab zwar nur etwas mehr als 30 Besucher, aber einen regen Austausch

Ihnen alles Gute und herzliche Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender