R u n d b r i e f e
»
Sambia News 6.6.2021
    Autor:Werner Huber
    Datum:06.06.2021 17:47:52

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Sambia-News 6.6.2021

Liebe Interessierte, lieber Interessent,

ich beginne heute mit der schönen Geschichte von Violet. Sie kommt aus dem dörflichen Bereich von Lusitu in Sambia. Die Familie ist sehr arm und eigentlich hätte Violet nur die Grundschule besuchen können. Doch dann bekam sie Kontakt mit unserer Mubuyu Mädchenschule, die nicht weit entfernt ist. Dort wurde sie als nicht zahlende Schülerin aufgenommen, besuchte dort die Klassen 8 bis 12 und machte 2012 das Abitur. Sie war eine begabte Schülerin, aktiv und leitete u.a. den Schulchor. Nach dem Schulabschluss zog sie wieder nach Lusitu und versuchte, eine Ausbildung zu machen, das gelang ihr aus Geldmangel nicht.

Als die Verantwortlichen der Mubuyu Schule davon hörten, vermittelten und finanzierten sie für Violet eine Ausbildung als Krankenschwester. Nach dem erfolgreichen Abschluss (siehe in Bildmitte bei Abschlussfeier) arbeitete sie zwei Jahre lang in einer mobilen Ambulanz, seit etwa zwei Jahren arbeitet sie nun in einem staatlichen Krankenhaus in Chipata als Krankenschwester und ist dort glücklich. Herzlichen Dank an die Spender und Paten, die solche Lebensläufe ermöglichen.

Damit aus den Kindern aber solche Leute werden, die der Sambischen Gesellschaft helfen, muss viel gearbeitet werden, von Chreso und von uns. Hier ein Kontrast zu der Erfolgsgeschichte von Violet. Ich stelle Ihnen die 9- und 12-jährigen Brüder A. und G. vor, die als Tageskinder in Fountain Gate versorgt werden, damit sie hoffentlich einen ähnlichen Lebenslauf wie Violet erleben. Beide leben im Bagdad Compound bei der Mutter, zusammen mit zwei weiteren Geschwistern. Sie wohnen und schlafen alle zusammen in einem Raum.

Der Vater hatte sie verlassen, ohne dass sein Aufenthaltsort bekannt ist. Die Mutter war von einem Auto angefahren worden und hat immer noch starke Beinschwellungen, trotzdem muss sie für den Lebensunterhalt der Kinder Gelegenheitsarbeiten an Farmen annehmen, was ihr sehr schwer fällt. A. und G. sind bisher nicht zur Schule gegangen, weil sie selbst mit kleinen Jobs zum finanziellen Überleben der Familie beitrugen. Nun erhalten beide Kinder in Fountain Gate neben der Schule alles, was sie zum Leben benötigen.

Mehrfach hatte ich darüber berichtet, dass in Fountain Gate eine neue Schule gebaut werden muss. Nach Briefwechsel und Telefonaten mit Bengo und dem BMZ habe ich begründete Hoffnung, dass es doch noch zu einem 75% BMZ-Zuschuss für dieses Projektes kommt, allerdings erst im kommenden Jahr. Ich rechne mit einem Baubeginn etwa April 2022, die Beantragung dafür müsste dann in der zweiten Jahreshälfte 2021 stattfinden. Ein weiterer wichtiger Baustein für die Realisierung des Schulbaus ist ein Nachlass von 15.000 €, den wir von einem ehemaligen Mitgliedsehepaar unseres Vereins erhielten, eine Riesenhilfe und Ermutigung! Die Beiden hatten schon zu Lebzeiten über lange Zeit großartig geholfen.

Inzwischen gibt es in Sambia eine neue Covid-19-Welle. Der 7-Tage-Mittelwert beträgt heute  564. Allerdings war ich überrascht, als ich hörte, dass es dort jetzt Impfstoff gibt. Die Nachfrage nach Impfungen sei aber erstaunlicherweise nicht sehr groß, obwohl sie kostenlos angeboten werden. Herr und Frau Reutter konnten sich inzwischen auch bereits impfen lassen. Nach wie vor gibt es in den Chreso-Einrichtungen erfreulicherweise keine Covid-19-Fälle. Sicherheitsmaßnahmen müssen aber natürlich eingehalten werden.

Nach wie vor ist unsere Lebensmittelhilfe wichtig, eine Entspannung der Hungersituation ist bei vielen Sambianern nicht in Sicht. Wenn es finanziell möglich wäre, könnte man noch viel mehr helfen.

Danke für alle, die ihre Käufe bei Amazon über Smile.Amazon abwickeln und den Sambia-Förderverein als Begünstigten angeben. Ich erhalte 3-monatlich eine Zahlung von 0,5% des Umsatzes, zuletzt waren das immerhin 46,37 €. Zur Nachahmung empfohlen, es gibt keine Nachteile gegenüber einer normalen Amazon Bestellung.

Bitte denken Sie auch weiter an die Möglichkeit, eine ganze oder halbe Patenschaft (60 bzw. 30 € mtl.) bei uns abzuschließen, Sie erhalten dann jährlich ein Bild und eine kurze Information über das Kind. So suche ich Paten für die 13-jährige Vollwaise Faith, die im März nach Fountain Gate kam. Ihr Vater starb bereits, als sie noch 3 Jahre war, ihre Mutter erst im März 2021. Der Pate erhält ein Bild und weitere Infos.

Falls es die Umstände erlauben, werden wir in diesem Jahr an einem Oktober-Wochenende wieder eine Informationsveranstaltung im Heimathaus in Jesteburg durchführen. Den genauen Termin werde ich im nächsten Rundbrief nennen.

Herzliche Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender