R u n d b r i e f e
»
Rundbrief vom 16.2.2018
    Autor:Werner Huber
    Datum:16.02.2018 17:31:55

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Rundbrief vom 16.2.2018

Liebe Freunde und Unterstützer unserer Arbeit in Sambia,

dankbar möchte ich Sie als Unterstützer wieder herzlich begrüßen.

Im Moment bin ich ganz froh, Rentner zu sein. Nachdem alle Spendenbescheinigungen verschickt waren, ging es darum, die beiden Projekte des vergangenen Jahres mit dem BMZ abzurechnen, auch mit der Bingo-Umweltstiftung. Natürlich waren dies aufwändige Arbeiten und es ist gut, dass ich so etwas nicht mehr nur am Wochenende erledigen muss. Die schöne Rentnererfahrung: es reicht ein großes Projekt pro Tag, morgen kommt das nächste. Wie berichtet hatten wir als BMZ-bezuschusstes Projekt im vergangenen Jahr als SFV an der Mubuyu-Mädchenschule eine Photo-Voltaikanlage und eine Solar-Warmwasserbereitung installiert. Speziell über letztere freuen sich die Mubuyu-Girls nachhaltig.

Als Verein MGA bauten wir 2017 mit Unterstützung des BMZ in Fountain Gate eine PV-Anlage mit Batteriepufferung zur Überbrückung von Stromausfällen, eine Unterkunft für 20 Kinder und ein Haus zur Unterbringung von Lehrerfamilien. Wir haben für die Gebäude 5000 € mehr als geplant ausgegeben. Diese Steigerung fiel nicht nur geringer aus als bei Stuttgart 21, sondern hatte zur Folge, dass das Ergebnis deutliche Verbesserungen gegenüber der Planung aufweist. Das Lehrerhaus beherbergt jetzt vier statt der geplanten zwei Lehrerwohnungen. In das neue Hostel für Schüler wurde noch eine Wohnung für eine Hausmutter eingebaut, was ursprünglich nicht geplant war.

Auch hatte ich darüber berichtet, dass wir trotz dieser großen Projekte, im vergangenen Jahr das Kinderdorf Fountain Gate unverändert stark unterstützen konnten. 80.000 € flossen von unseren beiden Vereinen für den laufenden Unterhalt dorthin. Wie bereits öfter erklärt, gibt es in Sambia keinerlei Sozialhilfe für Waisenkinder, und auch keine anderen Unterstützer für das Kinderdorf. Gerade habe ich die Finanzberichte für unsere Vereine erstellt, heute war Kassenprüfung für den SFV. Je tiefer ich in die Zahlen blicke, desto mehr sehe ich, welch ein großes Wunder geschehen sein muss, dass so viel Geld wie benötigt, auch zusammen kam. Insgesamt haben wir in und für Sambia im Jahr 2017  305.457 € ausgegeben, das waren monatlich durchschnittlich 25.455 €. Allerdings handelte es sich dabei ja nicht nur um Privatspenden, sondern 147.900 € waren Zuschüsse des BMZ und 9.000 € kamen von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.

Doch nun zu dem, was mich aktuell bewegt, zu unseren momentanen Bemühungen. Auch dies hatte ich mehrfach angesprochen: Fountain Gate benötigt für seine Schule dringend die Zulassung für die Senior Secondary School, also die Klassen 10-12, die mit der Hochschulreife abschließen. Es ist weiter sehr unbefriedigend, dass die älteren Schüler täglich hin und zurück in weit entfernte Gymnasien gefahren werden müssen. Eine Voraussetzung für die Anerkennung des neuen Schulzweiges: es müssen zwei Laborgebäude für Physik/Chemie und Biologie erstellt werden, Kosten je ca. 50.000 €. Nun hat Chreso mit der Behörde verhandelt und man hat mündlich zugesagt, dass auch der Bau eines Labors für die Anerkennung ausreicht, wenn das zweite später gebaut wird.

Deshalb wollen wir in diesem Jahr nach Möglichkeit ein Labor mit 25 Schülerplätzen wie vorgeschrieben bauen, ausgestattet je Platz mit Waschbecken, Gasanschluss mit Bunsenbrennern, Stromanschluss 220 und 12 V, dazu mit Experimentierkästen aus Glas mit Abzug u.a.m. Eigentlich bin ich nach wie vor der Meinung, dass dies in einem Land wie Sambia etwas übertrieben ist. An den Behörden kommen wir aber nicht vorbei, anders bekommen wir nicht die Zulassung. Wir streben eine Anerkennung zum Beginn des neuen Schuljahres ab Januar 2019 an.

Inzwischen liegt der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung ein Antrag von mir für einen 25.000 €- Zuschuss vor und ich habe von dort auch schon mehrere konkrete Nachfragen erhalten. Eine Entscheidung fällt im April durch den Vorstand. Ich hoffe sehr auf eine Zusage. Für die restlichen 25.000 € habe ich den Glauben, dass unsere Freunde und Unterstützer dies zusammen bringen. Man muss sich vergegenwärtigen, dass wir damit nicht etwas Unangemessenes unterstützen, sondern dies wird in allen Gymnasien in Sambia verlangt und macht wohl auch Sinn. Jedenfalls wollen wir nicht irgendeiner Behörde einen Gefallen tun, sondern den Waisenkindern in Fountain Gate. Wenn mit dem Bau begonnen wird, kann bereits der Antrag für die Schulanerkennung gestellt werden. Die Bauausführung erfolgt durch eine Firma, die spezielle Erfahrungen im Laborbau für Schulen besitzt, und mit der Chreso auch bereits zusammengearbeitet hat.

Ein weiteres Projekt, das mir unter den Nägeln brennt und von dem ich dachte, dass wir es auch im laufenden Jahr realisieren können, ist die Ausrüstung des Kinderdorfes Fountain Gate mit Solar-Warmwasserbereitungsanlagen, ähnlich wie in der Mubuyu-Schule. Auch die Fountain Gate Kinder bräuchten Warmwasser zum Duschen. Im gesamten Kinderdorf müssten etwa 15 Anlage verbaut werden, mit Gesamtkosten von knapp 50.000 €. Sehen Sie sich diese nette und sympathische Hausmutter auf dem obigen Bild an. Diese Frau setzt sich ununterbrochen für ihre Waisen-Schützlinge ein und ist dabei noch ein froher Mensch. In diesem Zusammenhang auch noch mal ein herzliches Dankeschön an alle Pateneltern, die den Betrieb des Kinderdorfes ermöglichen. Noch haben nicht alle Kinder Pateneltern, wir suchen weiter solche. Vielleicht hat jemand von Ihnen eine Idee, wie man der Realisierung des Warmwasser-Projektes näher kommt.

Ein wichtiger Termin: herzlich willkommen zu unseren 2 Mitgliederversammlungen bei uns zu Hause (Vereinsadresse). Am besten, Sie kommen zu beiden, wir legen sie, wie im Vorjahr, nahtlos hintereinander. Termin: Freitag 9.3.2018 Beginn mit dem Verein MGA um 18:00 Uhr, dann der SFV ab ca. 19:30 Uhr. Bitte kommen Sie zahlreich, auch wenn Sie kein Mitglied sind. Sie treffen hier interessante und wertvolle Menschen.

Ich hatte darum gebeten, wenn man bei Amazon bestellt, unseren Verein als Begünstigten bei smile.amazon.de auszuwählen, und das ohne Mehrkosten für Sie. Die Bestellung läuft dort so, wie man es vom normalen Amazon her kennt, man wird aber gefragt, welcher Verein begünstigt wird. Dort kann man auch den SFV auswählen. Wir erhalten dann 0.5 % des Bestellwertes. Nun haben wir für das letzte Quartal 5,77 € erhalten. Danke an die Besteller. Der Betrag ist noch nicht sehr hoch, aber immerhin, vielleicht ja noch ausbaufähig.

Vielen lieben Dank für jede Unterstützung

und viele Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender